Lehrbefugnis

Die Lehrbefugnis (Privatdozentur) an der Medizinischen Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin können Sie erlangen, wenn Sie entweder

1. an der Charité habilitieren
oder
2. einen Antrag auf Umhabilitation stellen.

Externe Habilitierte, die nicht im direkten Arbeitsverhältnis zur Charité stehen, erhalten mit der Erteilung der Lehrbefugnis die Aufforderung, einmal pro Semester einen Lehrbericht einzureichen, dem Anwesenheitslisten der Studierenden beizufügen sind.

Sollten Sie sich an der Charité habilitieren, wird Ihnen nach bestandenem öffentlichen wissenschaftlichen Vortrag vor dem Fakultätsrat die Urkunde zur Verleihung der Lehrbefugnis im Rahmen einer von Ihnen zu organisierenden Antrittsvorlesung verliehen. Bei einer Umhabilitation ist eine Antrittsvorlesung nicht vorgesehen.

1. Habilitation an der Charité

Die Verleihung der Lehrbefugnis erfordert neben der Erteilung der Lehrbefähigung durch die CharitéUniversitätsmedizin Berlin die Bearbeitung eines Lehrprojektes.

Unter  https://dsfz.charite.de/hochschuldidaktik/informationen_fuer_habilitierende/ 
finden Sie die Informationen für die Erstellung Ihres Lehrprojektes.

Die Lehrbefugnis ist zum Ende des Verfahrens gesondert zu beantragen, sobald Sie für den öff.-wiss. Vortrag vor dem Fakultätsrat vorgesehen sind.  Ein entsprechendes Muster finden Sie hier.
Die Ableistung der Deputatslehre wird regelmäßig durch das Prodekanat für Studium und Lehre überprüft.

2. Umhabilitation

Eine Umhabilitation an die Charité ist grundsätzlich möglich, sofern das Lehrangebot eine sinnvolle Ergänzung des Lehrangebotes der Charité darstellt. Der Antrag auf Umhabilitation ist an den Dekan, Herrn Prof. Dr. Axel R. Pries, Charitéplatz 1, 10117 Berlin zu richten. Ein Muster finden Sie hier.

Zur Prüfung des Antrags durch die zuständige Habilitationsbeauftragte benötigen wir

- einen aktuellen CV

- beglaubigte Kopien der Lehrbefähigung, Lehrbefugnis, Promotion, Approbation, ggf. Facharztanerkennung (alternativ können die Originalurkunden vorbeigebracht werden)

- ein aktuelles Publikationsverzeichnis

- eine Übersicht über die Lehre der letzten beiden Jahre, vom Fachvertreter / der Fachvertreterin mitgezeichnet

- das künftige, mit dem Fachvertreter / der Fachvertreterin abgestimmte, Lehrangebot für die Lehre an der Charité sowie

- eine Erklärung des Fachvertreters/der Fachvertreterin (= in der Regel der/die Klinik- bzw. Institutsdirektor/in), dass der Antrag unterstützt wird, da von der Lehre eine wesentliche Ergänzung des Lehrangebotes der Charité zu erwarten ist.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen erfolgt die Behandlung im Fakultätsrat.