CC06-11.18 Medizinphysiker/in

12.07.2018Sonstige

Bewerbungsfrist 13.08.2018

CBF, CCM, CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das Centrum für Diagnostische und Interventionelle Radiologie verfügt an den drei Standorten der Charité über 20 CT-Scanner, 10 MR-Scanner, 9 Angiographiearbeitsplätze sowie eine Vielzahl an weiteren modernen Röntgeneinrichtungen für das konventionelle Röntgen. Die Bildspeicherung, die Befunderstellung und die Verteilung der Bilder und Befunde erfolgt an allen Standorten mit einem einheitlichen RIS/PACS.

Aufgabengebiet

  • Optimierung des Strahlenschutzes von Patienten und Personal
  • Überprüfung der Einhaltung der diagnostischen Referenzwerte und Festlegung von lokalen Referenzwerten
  • Optimierung der Geräteeinstellungen bzgl. Dosis und Bildqualität
  • Konfiguration, Parametrisierung, Überwachung und Anpassung des Dosismanagementsystems
  • Analyse von Vorfällen mit tatsächlicher oder potenzieller unfallbedingter oder unbeabsichtigter medizinischer Exposition
  • Gerätebetreuung (Überprüfung von Reparatur- und Wartungsmaßnahmen, Sachverständigenprüfungen)
  • Zusammenstellung der Unterlagen für die Ärztliche Stelle
  • Brachytherapie Qualitätssicherung und Planung
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen im Rahmen von Ausschreibungen und Angebotsaufforderungen und Beratung bei der Auswahl
  • Unterstützung des medizinischen Bereichs bei Studien
  • Strahlenschutzunterweisungen
  • Schulung von medizinischen Fachkräften und anderen Arbeitskräften hinsichtlich relevanter Aspekte des Strahlenschutzes
  • Arbeiten in einem interdisziplinären Team mit Ärzten, MTRAs und medizinischen Fachangestellten
  • Flexibilität in der Arbeitsplatzgestaltung (drei Standorte)

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (z.B. Master- oder Diplom-Abschluss) in Medizinischer Physik oder einer verwandten naturwissenschaftlich-technischen Fachrichtung, wobei nachgewiesen sein muss, dass der Kenntnisstand erreicht ist, der üblicherweise in einem Studium in Medizinischer Physik mit Masterabschluss vermittelt wird
  • Fachkunde im Strahlenschutz als MPE für die Bereiche Röntgendiagnostik und Brachytherapie oder ein Teilgebiet; noch fehlende Sachkundezeiten können im Rahmen der Tätigkeit absolviert werden
  • mehrjährige Berufserfahrung im medizinisch-physikalischen Bereich der Radiologie
  • Erfahrungen in der Auswertung von Expositionsdaten
  • Sicherere Umgang mit "Microsoft Office" und Erfahrungen in der Erstellung von Datenbanken mit Microsoft Access
  • Kenntnisse in den gesetzlichen Vorgaben (RöV, StrlSchV, neues Strahlenschutzgesetz, QS- und SV-Richtlinie)
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit, Engagement, Einsatzbereitschaft und selbständiges Arbeiten
  • hohes Verantwortungsbewusstsein sowie Qualitätsorientierung

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

ab sofort

Beschäftigungsdauer

2 Jahre

Arbeitszeit

volle Wochenarbeitszeit

Vergütung

E13 TVöD VKA - K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

CC06-11.18

Bewerbungsfrist

13.08.2018

Bewerbungsanschrift

Ihre Bewerbung senden Sie
bitte unter Angabe der
Kennziffer an:
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Arbeitsbereich Medizinische Physik im CC06
Südring 4, Erdgeschoss
Raum: 0040 0.0025
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

Ansprechpartner für Nachfragen

Frau Dr. Imke Land
imke.land@charite.de
Telefon : 030 450 657 599

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht