CC13-BIH-17.18 Naturwissenschaftlerin als Doktorandin /Naturwissenschaftler als Doktorand Stammzellen / Hypertonie / Nebenniere

15.05.2018Forschung und WissenschaftBerufseinsteiger

Bewerbungsfrist 28.05.2018

CVK, CCM

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Ein Schwerpunkt der neu etablierten BIH Johanna Quandt Professur für Hypertension und molekulare Biologie endokriner Tumore (Univ.-Prof. Dr. Ute Scholl) liegt im Bereich genetischer und physiologischer Mechanismen von Bluthochdruck, insbesondere bedingt durch Erkrankungen der Nebenniere. Zur Etablierung von Krankheitsmodellen, basierend auf humanen induzierten pluripotenten Stammzellen (hiPSCs), suchen wir eine/n Doktorand/in (initial im Bereich des Campus Virchow Klinikums, voraussichtlich ab Ende 2019 im Bereich Campus Charité Mitte).

Aufgabengebiet

  • In diesem Projekt sollen die Bildung hormonproduzierender Nebennierenzellen und insbesondere Auswirkungen krankheitsverursachender Mutationen auf Struktur und Funktion der Nebenniere untersucht werden. Dazu werden Sie intensiv mit der BIH Core Facility Stem Cells und anderen Mitgliedern der Arbeitsgruppe zusammenarbeiten, um
  • hiPSCs gesunder Probanden/Probandinnen bzw. von Patienten/Patientinnen mit genetischen Formen der Hypertonie zu kultivieren und zu etablieren
  • hiPSCs mit Hilfe des Genome Editing (z.B. CRISPR/Cas9) genetisch zu manipulieren
  • ein Differenzierungsprotokoll von hiPSCs in Zellen und / oder Organoide der Nebennierenrinde zu etablieren
  • Zellen zu charakterisieren, u.a. im Hinblick auf ihre Fähigkeit zur Hormonbildung und Proliferation
  • Zellen und/oder Organoide im Mausmodell zu transplantieren.
  • Wir bieten Ihnen eine exzellente Betreuung sowie die Möglichkeit zu einem Einstieg in eine akademische Laufbahn mit einem zukunftsweisenden und translational ausgerichteten Forschungsprojekt. Sie können so einen Beitrag zur Erforschung der Entstehung und künftig auch besseren Therapie des Bluthochdrucks leisten.

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Diplom oder Master im Bereich einer Naturwissenschaft (z.B. Biologie, Biochemie, Bioingenieurswissenschaften)
  • gute Kenntnisse / Erfahrung in den Bereichen Stammzellforschung, Entwicklungs- und Zellbiologie, Zellkultur, Molekularbiologie (z.B. Genome Editing)
  • gute EDV-Kenntnisse, Englisch in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Arbeit mit Versuchstieren
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten, Lern- und Leistungsbereitschaft
  • Belastbarkeit, Gewissenhaftigkeit, hohe Präzision, Motivation und Sorgfalt
  • Gutes Organisationsvermögen und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.07.2018

Beschäftigungsdauer

zunächst befristet für 4 Jahre

Arbeitszeit

mit 65% Wochenarbeitszeit

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 des Entgeltgefüges TVöD-VKA-K. Die Tarifverträge finden Sie auf der Karriereseite unserer Homepage: http://www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden.

Kennziffer

CC13-BIH 17.18

Bewerbungsfrist

28.05.2018

Bewerbungsanschrift

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte ausschließlich per Email unter Angabe der o.g. Kennziffer an:
Univ.-Prof. Dr. med. Ute Scholl
ute.scholl@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

Für Rückfragen stehen wir Ihnen per Email oder telefonisch unter der Nummer 030-450-543080 gern zur Verfügung.

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht