Postdoc-Stelle zum Thema "Computermodellierung der Angiogenese" - DM.114.18a

13.07.2018Forschung und WissenschaftBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.08.2018

Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration — CVK

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Eine Postdoktorandenstelle ist innerhalb der Arbeitsgruppe „Computational Mechanobiology „am Julius Wolff Institut verfügbar. Diese Position wird durch eine Kooperation der Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Erforschung der mechanischen Regulation der sprießenden Angiogenese bei der Knochenregeneration gefördert (Forschergruppe 2165: Regeneration im Alter). Forschungsziele werden durch eine Kombination von In-vitro- / In-vivo-Experimenten und Computermodellen angegangen.

Aufgabengebiet

  • Die Angiogenese, das Wachstum neuer Blutgefäße aus vorbestehenden Gefäßen, spielt eine wesentliche Rolle bei der Knochenregeneration. Es ist bekannt, dass Morphogengradienten diesen Prozess teilweise koordinieren aber die direkte mechanische Wechselwirkung von Endothelzellen mit anderen Zellphänotypen und der extrazellulären Matrix ist jedoch auch ein potentieller Regulator der Angiogenese.
  • In einem DFG-geförderten Verbundprojekt untersuchen wir in einem kombinierten in vitro / in vivo / in silico-Ansatz, wie Zugkräfte extravaskulärer Zellen das Gefäßmuster beeinflussen und wie sie an der Stabilisierung von naszierenden Mikrokapillarstrukturen beteiligt sind. Im Rahmen dieses Projekts ist eine Postdoc-Position verfügbar, um die dynamischen Wechselwirkungen zwischen Zellen und der extrazellulären Matrix während der Angiogenese zu untersuchen, wobei mechano-biologische Computermodelle verwendet werden.

Voraussetzungen

  • Was wir bieten:
  • Diese Position ist für einen Zeitraum von zwei Jahren verfügbar und kann verlängert werden, wenn neue Mittel zur Verfügung stehen. Sie arbeiten in einem freundlichen Team und in einer einzigartigen Forschungsumgebung. Als Postdoc werden Sie an der Berlin-Brandenburgischen Schule für Regenerative Therapien (www.bsrt.de) beteiligt und profitieren von der Interaktion mit internationalen Wissenschaftlern.
  • Was wir erwarten:
  • Master-Abschluss und PhD in Computational Biomechanics, Computational Biology oder einer verwandten Disziplin
  • Starke Programmierkenntnisse
  • Kenntnisse der Finite-Elemente- und Agenten-basierten Modellierung
  • Hohe Motivation, Neugier und Engagement für wissenschaftliche Exzellenz
  • Fähigkeiten und Enthusiasmus von Teamplayern, um in einer multidisziplinären, kooperativen Umgebung zu arbeiten
  • Hervorragendes Kommando in Englisch in Wort und Schrift
  • Unabhängige und verantwortliche Haltung, kooperativer Geist

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.11.2018

Beschäftigungsdauer

31.10.2020

Arbeitszeit

39 Wochenstunden

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD VKA-K. Hier finden Sie unsere Tarifverträge www.charite.de/karriere/

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

DM.114.18a

Bewerbungsfrist

31.08.2018

Bewerbungsanschrift

E-Mail: sara.checa@charite.de

Ansprechpartner für Nachfragen

sara.checa@charite.de
030-450-559789
Prof. Dr. Sara Checa

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht