So.53.18 - Sachbearbeiter/in 1.-Hilfe Abrechnung

03.08.2018VerwaltungBerufserfahrene

Bewerbungsfrist 31.08.2018

GB Finanzen — CBF

Sie befinden sich hier:

Unternehmensbeschreibung

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie hat als eines der größten Universitätsklinika Europas mit bedeutender Geschichte eine führende Rolle in Forschung, Lehre und Krankenversorgung inne. Aber auch als modernes Unternehmen mit Zertifizierungen im medizinischen, klinischen und im Management-Bereich tritt die Charité hervor.

Stellenbeschreibung

Einsatzgebiet

Das Zentrale Abrechnungsmanagement legt sämtliche Rechnungen der Charité für stationäre, ambulante und sonstige Leistungen. Darüber hinaus werden Reklamationen zu diesen Rechnungen bearbeitet.

Aufgabengebiet

  • Mitarbeit an allen wesentlichen Prozessen der Abrechnung von 1.-Hilfe-Leistungen
  • Abrechnung von 1.-Hilfe-Leistungen nach Aktenlage (papiergebunden und elektronisch)
  • Abrechnungssichere Kenntnisse der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)
  • Klärung von Reklamationen mit Patienten und Krankenkassen
  • Zahlungseingangskontrolle

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung mit Bezug zum Aufgabengebiet
  • aktuelle Erfahrungen im Bereich der Abrechnung von 1.-Hilfe-Leistungen (Gesetzliche und Private Krankenversicherung) nach EBM und GOÄ
  • möglichst SAP-Kenntnisse und Kenntnisse in MS Office
  • Teamfähigkeit, soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit und Organisationsvermögen
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung

Arbeitsbedingungen & Leistungen

Einstellungstermin

01.10.2018

Beschäftigungsdauer

unbefristet

Arbeitszeit

mit 39 h Wochenarbeitszeit

Vergütung

Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation und der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E8 des Entgeltgefüges TV-VKA-K

Organisatorisches

Zusatzinformationen

Die CharitéUniversitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweis

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Kennziffer

So.53.18

Bewerbungsfrist

31.08.2018

Bewerbungsanschrift

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Geschäftsbereich Finanzen und Einkauf
Zentrales Abrechnungsmanagement
Herrn Dr. J. Schmidt
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin
Tel.: 030 450 572 111

bzw. per E-Mail an:
j.schmidt@charite.de

Arbeiten an der Charité


Zurück zur Übersicht